Dienstag, 11. Juni 2013

Gestern auf der Atmosphere | Dietmar Böhm, CIO der Nobel Biocare

Michael Korbacher, Head of Google Enterprise DACH
Zum zweiten Mal machte am gestrigen Montag die Google Atmosphere Station in München. Wie im vergangenen Jahr eröffnete Michael Korbacher, Head of Google Enterprise DACH, eine bemerkenswerte Veranstaltung. Und ebenso wie im Jahr zuvor, waren die abschließenden Kundenpräsentationen die Highlights des Events. Dietmar Böhm, CIO bei Nobel Biocare,  erläuterte in einem spannenden Vortrag die Gründe und Entscheidungsprozesse, die zum Wechsel von IBM Lotus Domino nach Google Apps for Business geführt haben.

“Wir haben uns für Google Apps for Business entschieden, weil das Produkt zukunftsorientiert ist, eine zuverlässige Verfügbarkeit bietet und uns dabei hilft, die IT-Kosten und den Support-Aufwand zu reduzieren,” erläutert Dietmar Böhm die Entscheidung für Google Apps. “Wir gewinnen deutlich an Mobilität und Flexibilität und haben bessere Möglichkeiten, Unternehmensanforderungen wie beispielsweise den Aufbewahrungsrichtlinien zu entsprechen.”

Nobel Biocare, weltweit führendes Unternehmen für innovative restaurative und ästhetische Dentallösungen, setzt Google Apps for Business ein. 2.500 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern nutzen Googles Cloud-basierte Tools für Kommunikation und Zusammenarbeit. Das Unternehmen verspricht sich von Google Apps mehr Flexibilität und Mobilität für die Mitarbeiter, höhere Anwender Akzeptanz, eine gesteigerte Innovationsbereitschaft für die Zukunft, Unabhängigkeit von Geräten und Standorten, eine höhere Datensicherheit sowie tiefere Kosten im Betrieb und Support. Auch sollen der Austausch von Dokumenten und Dateien untereinander sowie die Zusammenarbeit verbessert werden. Zunächst sind Gmail, Google Kalender, Google Drive und Google Groups im Einsatz; Hangouts, Google Sites und weitere Apps kommen in naher Zukunft hinzu.

Überzeugt habe neben der Vielzahl der Funktionalitäten auch die Aussicht darauf, mit der neuen innovativen Arbeitsumgebung die globale Kommunikation und Zusammenarbeit der Mitarbeiter untereinander als auch mit Externen entscheidend zu verbessern und damit auch einen zukunftsorientierten, innovativen Arbeitsplatz anbieten zu können. Böhm ergänzt: “Um im digitalen Zeitalter weiterhin die besten Talente zu gewinnen, müssen Firmen auch technologisch hervorragend aufgestellt sein. Und die zukunftsfähigste Technologie ist die Cloud.”

P.S.: Lesenswert ist das Interviw mit Herrn Böhm "Der CIO muss die Sprache des Business sprechen"