Freitag, 8. November 2013

Restricted Communities machen aus Google+ ein Social Intranet

Google+ wird nun auch für die interne Unternehmenskommunikation interessanter. Aus dem Social Internet wird mit den "Restricted Communities" im Handumdrehen ein Social Intranet - sofort einsatzbereit und flexibel konfigurierbar. Damit Informationen nicht doch aus Versehen öffentlich werden, sind die neuen, geschlossenen Gruppen klar vom öffentlichen Google+ Bereich abgegrenzt. Diese sehr interessante, neue Funktion, die sich insbesondere für die interne Unternehmenskommunikation eignet, wurde gestern im Google Enterprise Blog angekündigt.

Google+ Communities gibt es doch schon lange ... 

Sicher, Google+ Communities sind im Grunde nichts neues. Viele Unternehmen nutzten auch bisher schon die Community-Funktion von Google+ zur Kommunikation. Allerdings konnte es schnell vorkommen, dass ein unachtsamer Mitarbeiter eine nicht-autorisierte Person zu dieser Community hinzufügte - und somit alle dort veröffentlichten Daten versehentlich preisgab.

Die neuen, beschränkten Communities setzen einen viel höheren Sicherheitsgrad an. Mit einem einfachen Klick verhindern Sie, dass nicht-autorisierte Personen in Ihre Communities eingeladen werden. Ihre sensiblen Daten bleiben genau da, wo sie hingehören: In Ihrem Unternehmen.

Was heißt das im Klartext?

Keine Scheu mehr davor, Google+ für den Austausch kritischer Daten zu nutzen. Ob Dokumente mit Kundeninformationen, Fotos von Produkten im Betastadium oder Videos von der letzten Weihnachtsfeier - Ihre Daten sind nur dem Personenkreis zugänglich, der auch tatsächlich Zugriff haben soll.

Dieser Personen sind, je nach Einstellung, alle User innerhalb Ihrer Domain oder auch nur eingeladene User innerhalb Ihrer Domain. Dabei können Sie selbst bestimmen, ob User Ihre Community über die Suche finden oder nur auf explizite Einladung teilnehmen können.

Abschließend lässt sich sagen, dass mit den beschränkten "Google+ Communities" ein sehr interessantes Produkt für die Unternehmenskommunikation entstanden ist. Google+ kann dadurch auch für die interne Kommunikation eingesetzt werden, ohne Angst um sensible Daten haben zu müssen.

Welche Community passt zu mir?

Art der CommunityWer kann beitreten?Wer kann Posts und Mitglieder sehen?Wer kann die Community über die Suche finden?
 1. In Ihrer Domain offen -
 Jeder in Ihrem Unternehmen kann beitreten.
Jeder in Ihrem UnternehmenJeder in Ihrem Unternehmen Jeder in Ihrem Unternehmen
 2.  In Ihrer Domain offen -
Zustimmung vom Moderator benötigt, um beitreten zu können.
Jeder in Ihrer Organisation kann einen Beitrittsantrag stellen, aber der Moderator muss den Antrag genehmigen.  Jeder in Ihrem Unternehmen  Jeder in Ihrem Unternehmen
 3. Privat in Ihrer Domain -
Zustimmung vom Moderator benötigt, um beitreten zu können.
 Jeder in Ihrer Organisation kann einen Beitrittsantrag stellen, aber der Moderator muss den Antrag genehmigen.  Mitglieder der Community  Jeder in Ihrem Unternehmen
 4. Privat in Ihrer Domain -
C
ommunity vor Suche schützen
  Nur Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen die eingeladen worden sind.Mitglieder der CommunityWird nicht in den Suchergebnissen angezeigt.