Sonntag, 24. November 2013

Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10 mit Android 4.4 KitKat

Android 4.4 KitKat ist bereits auf den meisten Nexus 7 (2012), Nexus 7 (2013) und Nexus 10 als OTA-Update in Deutschland ausgeliefert. Der Standard-Browser basiert jetzt auf Chromium, was der Plattform insgesamt zu einer verbesserten Leistung und höheren HTML5-Kompatibilität verhilft. Dank zahlreicher Speicheroptimierungen kommt Android 4.4 Kitkat nun mit deutlich weniger Ressourcen aus. Das ist zumindest eine der Kernbotschaften, die Google-Mitarbeiter Reto Meier, der für die Kommunikation mit den externen Entwicklern zuständig ist, in den folgenden Video beschreibt.



Beim Start der neuesten Android-Version fällt das aktualisierte Design auf. Google hat aber wichtige Apps wie Hangouts und Dialer mit deutlich mehr Funktionen ausgestattet. Die Telefon-App in Android 4.4 Kitkat ist bei der Suche nicht nur auf das Telefonbuch des Anwenders beschränkt, sondern nutzt auch die Google-Places-Datenbank. Die Telefon-App durchsucht auch die Nummern nahe gelegener Geschäfte oder die Verzeichnisse von Google-Apps-Konten. Zudem sortiert die App die Kontakte nach der Häufigkeit der Kontaktaufnahme - wichtige Personen sind so leichter und schneller zu finden. Nachdem Google mit Hangouts die bisher verfügbare Messaging-App ersetzt hat, unterstützt die neue Version in Android 4.4 Kitkat auch SMS und MMS.

Den neuen Launcher für Google Now und die durchscheinende Navigations- und Statusleiste sollen ältere Nexus Smartphones und Tablets mit dem KitKat-Update allerdings nicht erhalten. Das Design des E-Mail-Clients von Android hat Google an das der Gmail-App angepasst, so dass sie sich nun sehr ähnlich sehen. Im E-Mail-Client können Nachrichten jetzt auch mit einem Wisch gelöscht werden, was auch direkt aus der Statusleiste möglich ist.